Der ASB NRW zur aktuellen Corona-Impfaktion und den Corona-Testungen

Der ASB wendet sich mit aller Entschiedenheit gegen die Versuche, Menschen von den dringend gebotenen Schutzmaßnahmen abzuhalten.

Als Partner der NRW-Gefahrenabwehr und Teil der Kritischen Infrastruktur in NRW ist der Arbeiter-Samariter-Bund mit offiziellen Stellen und den anderen Hilfsorganisationen im Einsatz, um die derzeitige Situation aufgrund der Corona-Pandemie bestmöglich zu meistern.

So engagiert sich der ASB an vielen Orten für Menschen, die durch die Einschränkungen besonders betroffen sind, etwa alleinstehende Senior*innen. Der Verband ist ebenfalls aktiv bei der Durchführung von Corona-Testungen, beispielsweise in Einrichtungen der Altenpflege oder beim Transport von Proben. Zudem stellen ASB-Verbände in NRW Krankentransportwagen und Rettungswagen und helfen bei logistischen Aufgaben. Und der Verband ist an vielen Orten an den Corona-Impfaktionen beteiligt.

Die aktuelle Corona-Pandemie führt bei vielen Menschen zu Unsicherheiten, das ist aufgrund der einzigartigen Situation sehr gut nachzuvollziehen. Rechtsradikale und andere antidemokratische Strömungen nutzen diese Unsicherheit aber aus und streuen Unwahrheiten und Verschwörungstheorien, oftmals über Soziale Medien oder bei sogenannten „Querdenken“-Demonstrationen. So wird die Existenz des Covid-19-Virus geleugnet und gegen die Maskenpflicht und die Corona-Impfaktion gehetzt. Der ASB zeigt diesem menschenverachtenden Agieren die rote Karte.

Der ASB wendet sich mit aller Entschiedenheit gegen die Versuche, Menschen von den dringend gebotenen Schutzmaßnahmen abzuhalten. Die sogenannten AHA-Regeln und die Impfungen gegen das Corona-Virus retten Menschenleben, gerade auch von besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppen wie Senior*innen und Menschen mit Vorerkrankungen. Wichtig ist es, weiterhin und umfangreich über die Schutzmaßnahmen, die Impfaktion und die Corona-Tests zu informieren. Hier sind alle gesellschaftlichen Akteure, gerade auch die Medien und die Politik, aber auch jede*r Einzelne im persönlichen Umfeld gefordert.

Gemeinsam werden wir diese Krise meistern!

Der ASB NRW rät, sich über die Internetseiten des Robert Koch Instituts (www.rki.de), des Bundesgesundheitsministeriums (www.bundesgesundheitsministerium.de), der Bundesregierung (www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.bzga.de) und die BZgA-Seite www.infektionschutz.de über die aktuelle Situation auf dem Laufenden zu halten. Spezifische Informationen zu NRW findet man auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.mags.nrw.

Lesetipp: Broschüre „Wissen, was wirklich gespielt wird … Krise, Corona, Verschwörungserzählungen“ (PDF-Download)