Rückblick auf den SMS-Malwettbewerb 2019/2020

Das ASB-Projekt "Sozial macht Schule" hat auch in 2019/2020 zu seinem jährlichen Malwettbewerb aufgerufen. Die Kreativaktion fand bereits zum dreizehnten Mal statt und stand nun unter dem Motto „So stelle ich mir die Welt in der Zukunft vor.“

Die jungen Künstler*innen konnten sich mit Fragen wie "Was wird uns die Zukunft bringen?", "Welche Erfindungen werden gemacht?" und " Welche Probleme für die Natur wird es geben?" auseinandersetzen. Das Motto inspirierte 179 junge Menschen zu tollen Bildideen. Für jedes eingereichte Bild spendete die Kölner Kanzlei Rödl & Partner 1,– Euro für den Schulgarten der Grundschule in Intikane (Niger). Von den Spendengeldern werden Setzlinge und Saatgut erworben. Unter Verwendung der Ernte des Gartens wird das Schulessen der Schülerinnen und Schüler zubereitet.

Mit den Motiven der fünf Siegerbilder ist ein buntes Postkartenleporello veröffentlicht worden (hier als PDF anschauen). Die mit dieser Kartenserie vorgestellten Motive sind beispielhaft für alle eingereichten Bilder, die von den jungen Künstlerinnen und Künstlern aus NRW mit viel Kreativität gestaltet wurden. Einzelexemplare des gedruckten Leporellos können kostenfrei beim ASB NRW e.V., Projekt "Sozial macht Schule", Kaiser-Wilhelm-Ring 50, 50672 Köln, E-Mail hoyer (at) asb-nrw.de bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

"Sozial macht Schule" ist ein Projekt des ASB NRW e.V. und richtet sich an Schulen und soziale Einrichtungen mit dem Ziel, Schüler*innen an soziale Verantwortung heranzuführen und ihre soziale Kompetenz zu stärken.

Der Arbeiter-Samariter-Bund dankt allen Beteiligten für ihr tolles Engagement!