Engagiert für NRW Gemeinsame Kampagne für den Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen

Die sieben Hilfsorganisationen (ASB, DLRG, DRK, JUH, MHD, THW sowie Feuerwehr) und das Innenministerium NRW erarbeiten derzeit gemeinsam eine Imagestrategie für den Katastrophenschutz. Ziel ist
es, Menschen für ein ehrenamtliches Engagement im Katastrophenschutz zu begeistern und die Helfer*innen in der Öffentlichkeit besser sichtbar zu machen.

Helfen, wenn's drauf ankommt

Damit die Einsatzeinheiten der im Katastrophenschutz NRW tätigen Organisationen auch zukünftig uneingeschränkt leistungsfähig arbeiten können, ist es wichtig, Maßnahmen zum Erhalt und zur Steigerung der Attraktivität des Ehrenamtes im Katastrophenschutz zu treffen. 

Um diesem Anliegen gerecht zu werden, hat das Referat „Ehrenamtliche Kräfte im Brand- und Katastrophenschutz“ im Ministerium des Innern NRW unter Einbindung der im Katastrophenschutz NRW tätigen Organisationen unter anderem die gemeinsame Wort-Bild-Marke initiiert, koordiniert und alle nötigen Arbeitsschritte organisiert. 

#EngagiertFürNRW

Neben einer großen Befragung von ehrenamtlich Engagierten gehören Veranstaltungen, die Engagierte miteinander in Kontakt bringen und Anerkennung und Dank für ihren Einsatz sichtbar machen, zu der Kampgne. So gab es 2018 und 2019 zum Tag des Ehrenamtes jeweils einen Empfang für Helfer*innen im Ministerium des Innern in Düsseldorf. 2019 fanden ein parlamentarischer Abend im Landtag in Düsseldorf sowie ein Symposium zum Katastrophenschutz in Bensberg und fünf dezentrale Veranstaltungen unter dem Motto „Wir sind ... engagiert für NRW“ statt.

Katastrophenschutz in NRW

Landesinnenminister Herbert Reul äußerte sich lobend über die Arbeit der Katastrophenschützer*innen in NRW und sagte: "Damit der Katastrophenschutz in der Bevölkerung als lohnendes Ziel bürgerschaftlichen Engagements stärker wahrgenommen wird, haben wir dem Wunsch der Hilfsorganisationen gerne entsprochen und unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse und Ideen eine gemeinsame Wort-Bild-Marke für den Katastrophenschutz Nordrhein-Westfalen in Auftrag gegeben. Diese soll Ihre bestehenden ehrenamtlichen Mitglieder wertschätzend ansprechen und auch nach außen ein starkes Signal für das Ehrenamt im Katastrophenschutz setzen.“

Gemeinsame Aufgaben - gemeinsamer Einsatz

Die im Katastrophenschutz NRW tätigen Organisationen haben ein ähnliches Selbstverständnis in Bezug auf Gemeinwohl und Katastrophenschutz – und auch ähnliche Herausforderungen in Bezug auf Mitgliederbindung und -gewinnung zu bewältigen. Die größten gemeinsamen Aufgaben liegen darin, den Katastrophenschutz in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, die Rolle des Ehrenamtes in Ansehen und Ausübung zu stärken und das Engagement des Einzelnen und der Gemeinschaft der Organisationen zu würdigen. Dafür setzen die sieben Hilfsoraganisationen gemeinsam ein: Neben dem ASB NRW sind das:  DLRG Westfalen, DLRG Nordrhein, DRK Westfalen-Lippe, DRK Nordrhein, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband NRW, Malteser Hilfsdienst e.V., Technisches Hilfswerk Landesverband NRW, Verband der Feuerwehren in NRW e.V.

Ehrenamt braucht Identifikation und Wertschätzung. Erst recht im so wichtigen Bereich des Katastrophenschutzes Die sieben im Katastrophenschutz in NRW tätigen Organisationen treten daher auch gemeinsam unter einer starken Wort-Bild-Marke auf.

#EngagiertFürNRW zeigt, dass das ehrenamtliche Engagement im Katastrophenschutz ein hohes Gut ist.

 

Aktuelles aus dem Katastrophenschutz in NRW

Hinweis für ASB-Verbände in NRW

Alle Orts-, Kreis- oder Regionalverbände des ASB in NRW haben die Möglichkeit, das gemeinsame Logo und den Hashtag #EngagiertFürNRW in der eigenen Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden. Infos dazu und die Zugangsdaten gibt es im gemeinsamen Brandcenter.

Zum Brandcenter

Ansprechpartner*in

Dominik Hohnbaum Referent für Bevölkerungsschutz

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-15
hohnbaum(at)asb-nrw.de

Daniel Waschitzki Stellv. Leitung Einsatzdienste / Qualitätsmanagement

ASB OV Bochum e.V. - Geschäftsstelle
Wohlfahrtstraße 124
44799 Bochum

(0234) 9 77 30 - 25
(0234) 9 77 30 - 71
d.waschitzki(at)asb-bochum.de

Daniel Drabant Schnelleinsatzgruppe / Bevölkerungsschutz - Ansprechpartner für den Bereich Medizinprodukte

ASB OV Bochum e.V. - Geschäftsstelle
Wohlfahrtstraße 124
44799 Bochum

(0234) 9 77 30 - 0
(0234) 9 77 30 - 13
katastrophenschutz(at)asb-bochum.de

Stefan Steuerwald Schnelleinsatzgruppe / Bevölkerungsschutz - Ansprechpartner für den Bereich Fahrzeuge

ASB OV Bochum e.V. - Geschäftsstelle
Wohlfahrtstraße 124
44799 Bochum

(0234) 9 77 30 - 0
(0234) 9 77 30 - 13
katastrophenschutz(at)asb-bochum.de

Benita Becker Schnelleinsatzgruppe / Bevölkerungsschutz - Ansprechpartnerin für den Bereich Personal und Organisation

ASB OV Bochum e.V. - Geschäftsstelle
Wohlfahrtstraße 124
44799 Bochum

(0234) 9 77 30 - 0
(0234) 9 77 30 - 13
katastrophenschutz(at)asb-bochum.de

Clemens Schröder Katastrophenschutz

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

c.schroeder(at)asb-muenster.de

Geschäftsstelle Bielefeld

Geschäftsstelle Bielefeld
Schillerstr. 44
33609 Bielefeld

0521 / 800686-0
info(at)asb-owl.de

Jannik Janson Bezirksbeauftragter Katastrophenschutz

Geschäftsstelle Bielefeld
Schillerstr. 44
33609 Bielefeld

0521 / 800 686-0
0521 / 800 686-19
jannik.janson(at)asb-owl.de