ASB NRW bei #PariConnect

Der ASB NRW hat an #PariConnect, dem Fachtag zur Digitalisierung des Paritätischen NRW teilgenommen.

"Digitalisierung ist seit vielen Jahren Realität in der Sozialen Arbeit, durch die Corona-Pandemie wurde das nochmals beschleunigt. Als soziale Organisationen müssen wir uns daran gewöhnen, immer weiter lernen und Konzepte entwickeln, um die Digitalisierung so zu gestalten, dass alle daran teilhaben können." ASB-Landesgeschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink zeigte bei der Podiumsdiskussion auf, warum Digitalisierung und Soziale Arbeit keine Gegensätze sind, sondern zusammengedacht werden müssen. Gemeinsam mit Andrea Büngeler, Geschäftsführerin des Paritätischen NRW, Manuela Evans, Direktorin des Forschungsschwerpunkes Arbeit und Wandel an der Westfälischen Hochschule sowie Prof. Dr. Gregor Hohenberg, Leiter der Stabnsstelle Digitalisierung und Wissensmanagement der Hochschule Hamm-Lippstadt diskutierte Dr. Sandbrink über Chancen und Risiken, die Digitalisierung für die Soziale Arbeit bedeutet.

Einig waren sich die Podiumsteilnehmer*innen darin, dass Digitalisierung nicht von allein geschieht, sondern dass es mutige Gestalter*innen und auch die richtigen politischen und finanziellen Rahmenbedigungen braucht, damit niemand ausgeschlossen wird. "Wir müssen Lösungen finden, die nachhaltig sind und nicht nur den kurzfristigen Erfolg suchen", so der ASB-Landesgeschäftsführer. "Dabei müssen wir unsere Mitarbeitenden mitnehmen und und als Organisationen entwickeln. Ich freue mich, wenn wir das weite Feld der Digitalisierung als soziale Organisationen konstruktiv besetzen und Akzente setzen und es nicht anderen Akteuren allein überlassen."

Im weiteren Verlauf des komplett digitalen Fachtags beteiligten sich auch Fachreferent*innen des ASB NRW an der Diskussion in verschiedenen Panels und Foren. "Im Bereich Digitalisierung gilt es, immer wieder Neues zu lernen und sich mit anderen Akteur*innen zu vernetzen. Ein Forum wie #PariConnect, das viele Aktive aus der Sozialen Arbeit zusammenbringt, aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und konstruktive Diskussionen anregt, ist auf diesem Weg wichtig und wertvoll. Wir freuen uns, auch weiterhin mit anderen Mitgliedern des Paritätischen, mit Wissenschaftlern und innovativen Köpfen aus dem Bereich der Technologie-Enmtwicklung zusammenzuarbeiten", zog Esther Finis, Referentin für Digitalisierung des ASB NRW e.V. ein positives Fazit.

Ansprechpartner*in

Esther FinisReferentin für Digitalisierung

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-12
finis(at)asb-nrw.de