LSBTI-Senior*innen treffen sich derzeit virtuell

Video-Meetings ermöglichen auch in der Corona-Krise einen persönlichen Austausch. Der ASB NRW unterstützt technisch und organisatorisch.

Seit fast drei Jahren findet in Köln der monatliche Stammtisch für ältere LSBTI* in Köln statt. Neben dem Kennenlernen, Austauschen und eine gute gemeinsame Zeit haben werden bei den Treffen auch immer wieder Themen angesprochen, die Senior*innen unter den Nägeln brennen, etwa die Pflegeversicherung, Einsamkeit im Alter oder die Erstellung einer Patientenverfügung. Der Treff wurde zunächst von der Beratungsstelle Rubicon unterstützt und wird seit Herbst 2019 von der Seniorenassistenz Kringe organisiert.

In Corona-Zeiten sind solche wichtigen Zusammenkünfte aufgrund der Ansteckungsgefahr leider nicht „face-to-face“ möglich. Um hier Abhilfe zu schaffen, ermöglicht der ASB NRW e. V. dem Info-Treff über sein Video-Konferenzsystem virtuelle Treffen, die von Andreas Kringe moderiert werden. Jedes Meeting steht unter einem Schwerpunktthema, es besteht aber auch immer die Möglichkeit zum lockeren Austausch.

Oftmals gibt es biografische Brüche im Leben von LSBTI*, etwa, wenn der queere Lebensstil auf diskriminierende Haltungen im sozialen Umfeld stößt. Diese Brüche können eine größere Distanz zur eigenen Familie und Freund*innen bewirken oder sogar zum Abbruch jeglicher Kontakte führen. Gerade in Krisenzeiten können so Einsamkeit und sogar psychische Störungen entstehen. Es wird geschätzt, dass rund 25.000 ältere LSBTI* in der Dommetropole leben.

Der virtuelle Stammtisch bietet hier einen geschützten Raum und ermöglicht einen zwanglosen Austausch. LSBTI*, die an einer Teilnahme der Video-Meetings Interesse haben, können sich beim Organisatoren des Stammtischs, Andreas Kringe, unter seniorenassistenz.kringe@gmail.com gerne melden.

Ansprechpartner*in

Frank HoyerLeitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-21
hoyer(at)asb-nrw.de