Warum sind Rauchmelder so wichtig?

Freitag den 13. kennen wir als "Unglückstag". Doch er ist viel mehr. Freitag der 13. ist auch Tag des Rauchmelders. Warum ist das wichtig?

ASJErste Hilfe

Freitag den 13. kennen wir alle unter der Bedeutung des Unglückstags. Doch er ist viel mehr als das. Alle Freitage der 13. sind auch bundesweiter Tag des Rauchmelders. Aber warum ist das so wichtig? 

Brände können viele Ursachen haben und sind immer sehr gefährlich. Ob Akkus, die sich entzünden oder eine Kerze, die man vergessen hat auszupusten. Feuer können leicht in unserem normalen Alltag entstehen. Um uns davor zu schützen brauchen wir Rauchmelder. Durch das schrille Geräusch, was auch Ihr bestimmt schon einmal gehört habt, wird man in der Nacht geweckt oder tagsüber auf einen Brand aufmerksam gemacht. So hat man genug Zeit um sich in Sicherheit zu bringen. 

Dabei sind drei Schritte besonders zu beachten.

Erstens: Es ist wichtig, möglichst schnell die Wohnung zu verlassen und dabei die  Türen zu schließen, aber nicht zu verriegeln. Das ist notwendig, damit sich das Feuer sich nicht weiter ausbreitet.

Zweitens: Keine Zeit verlieren und Handy und Schlüssel mitnehmen, um die Feuerwehr anrufen zu können.

Drittens: In keinem Fall durch ein verrauchtes Treppenhaus flüchten. Hier besteht die Gefahr, dass man eine Rauchvergiftung bekommen kann. Wichtig ist auch, dass man Nachbarn warnt und darauf achtet, dass sich niemand im Gebäude befindet ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. 

Wenn man sich selbst in Sicherheit gebracht hat, muss die Feuerwehr angerufen werden. Dabei ist es wichtig, dass Ihr die fünf W-Fragen beantworten könnt. Um möglichst schnell helfen zu können, muss die Feuerwehr wissen WO der Brand passiert ist, WAS passiert ist, WER anruft, WIE VIELE verletzt sind und - ganz wichtig -  WARTEN AUF RÜCKFRAGEN. Warten bedeutet, dass du warten musst, was du von der Notrufzentrale gefragt wirst. Sie werden dir in so einer schwierigen Situation helfen, auch die anderen Fragen zu beantworten. 

Brände können abseits von Schäden für den Körper auch sehr erschreckend wirken. Deswegen ist erste Hilfe sehr wichtig. Wir als ASJ NRW bieten gemeinsam mit dem ASB Erste-Hilfe-Kurse an und veranstalten auch jedes Jahr einen Landesjugendwettbewerb zu diesem Thema. Somit seid ihr gut für den Ernstfall vorbereitet. Viel wichtiger ist aber, dass ihr einen Rauchmelder bei euch zu Hause anbringt, damit es gar nicht erst zu Verletzungen oder Schockmomenten kommt. 

Macht also den Unglückstag zu einem Glückstag, an dem wir uns gemeinsam vor den Gefahren von Bränden schützen.
 

Ansprechpartner*in

Khadija AbourizqLandesjugendreferentin

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 / 949707-24
0221 949707-​19
abourizq(at)asb-nrw.de

Hanna ObertLandesjugendreferentin

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-22
0221 949707-19
obert(at)asb-nrw.de

Patricia SanchezProjektreferentin für rassismuskritische Jugendverbandsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-25
0160 5029882
sanchez(at)asb-nrw.de

Meret Marie ClaußnitzerStudentische Mitarbeiterin Bereich Kinder und Jugend

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-0
claussnitzer(at)asb-nrw.de