Online-Seminare zusammen mit Drogenhilfe Köln und Buchautor Timm Kruse

Die Landesschule hat im Rahmen ihrer Seminarangebote eine Kooperation mit der Drogenhilfe Köln in Zusammenarbeit mit dem Autor Timm Kruse gestartet.

LandesgeschäftsstelleLandesschule

Die ASB Landesschule NRW hat im Rahmen ihrer Online-Seminarangebote eine Kooperation mit der Drogenhilfe Köln e.V. in Zusammenarbeit mit dem Buchautoren Timm Kruse (Foto rechts) gestartet. Für einen Fachtag klärte Jürgen Meisenbach (Foto links) von der Drogenhilfe Köln e.V. über diverse Rauschmittel auf und berichtete von seiner Arbeit und seinem Werdegang in der Drogenhilfe. Nach dem Vortrag hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, Jürgen Meisenbach Fragen zu stellen.

Nach einer kurzen Pause übernahm Timm Kruse das Wort und berichtete den teilnehmenden BFDler*innen und FSJler*innen über seinen Versuch, für ein Jahr auf Alkohol zu verzichten. Die Erfahrungen hat er in seinem Buch „Weder geschüttelt, noch gerührt“ (Verlag Herder, 240 Seiten) zu Papier gebracht. Herr Kruse erzählte sehr lebhaft und authentisch von seinen Erfahrungen, die er mit Alkohol und anderen Drogen im Laufe seines Lebens gemacht hat. Nach diesem Vortrag gab es für die Teilnehmenden FSJler- und BFDler*innen Raum, Fragen an Herrn Kruse zu richten. Hier kam es zum regen Austausch zwischen Referenten und den jungen Freiwilligen.

Sowohl Jürgen Meisenbach, als auch Timm Kruse ist es ein Anliegen, junge Menschen dafür zu sensibilisieren, wie schleichend und quasi unbemerkt der Übergang von einem Genussmittel zu einem Suchtstoff sein kann und welche Möglichkeiten man sich im Leben dadurch auch verbauen kann.

Der Tag wurde von den Teilnehmenden als Bereicherung wahrgenommen. Es sei „total ergreifend und interessant gewesen, aus Herrn Kruses Leben zu hören“, äußert sich eine Teilnehmerin im Anschluss des Fachtages. Das habe dem Vortrag eine Authentizität gegeben, die „mir in der Schule nicht vermittelt werden konnte“.

Auch Jürgen Meisenbach freut sich, „dass diese Kooperation zustande gekommen ist. In Pandemiezeiten ist es unheimlich schwer, junge Erwachsene mit meiner Arbeit zu erreichen; Dies wird durch die Kooperation mit der ASB Landesschule möglich, und das ist toll“, so Meisenbach.

Ansprechpartner*in

Frank HoyerLeitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-21
hoyer(at)asb-nrw.de