Tipps für eine gute Zeit

Aufgrund der Corona-Krise gibt es viele notwendige Einschränkungen in unserem Leben. Wir können aber etwas tun, um der Langeweile auf unterhaltsame Art Paroli zu bieten. Samariter*innen aus NRW geben Ihnen Tipps. Lassen Sie sich inspirieren.

Momentan heißt es: sich einschränken, um anderen zu helfen und sich selbst zu schützen. Wir wollen aber nicht, dass uns deshalb die sprichwörtliche Decke auf den Kopf fällt. Darum haben wir Samariter*innen gefragt, womit man sich die Zeit vertreiben kann. Hier können Sie viele Tipps bekommen.

Bildung & Kultur: online und kostenlos

Bildung mal anders

Viele Schulen haben Aufgaben für zu Hause mitgegeben oder organisieren diese über Lernplattformen. Daneben gibt es aber viele gute Angebote, bei denen Kinder und Familien etwas dazulernen können, ganz unabhängig vom Lehrplan und oft fröhlich aufbereitet.

  • Der WDR zeigt nun täglich um 11:30 Uhr und auf der "Seite mit der Maus" eine Folge der Sendung mit der Maus.
  • Der "Kinderkanal" strahlt die Kinder-Nachrichtensendung "logo" Die Kindernachrichten "logo!" nun zwei Mal pro Tag aus - um 11:05 Uhr und um 19:50 Uhr. Werktags um 13:30 Uhr zeigt der Kika "Die beste Klasse Deutschlands-Spezial" mit Quizfragen und Experimente zum Mitraten.
  • Das Digitalprogramm NDR Info Spezial bietet werktags von 9 bis 13 Uhr eine Extra-Ausgabe der Kindersendung "Mikado" mit Hörspielen, Lesungen und unterhaltsamen Wissensangeboten an.
  • Im Youtube-Kanal "SWR Kindernetz Plus" gibt es zusätzliche Videos gegen die Langeweile: Basteltipps, Rätsel und Infos zur aktuellen Situation.

Kunst im Netz

Viele Museen zeigen Teile ihrer Werke im Internet. Das heißt, man kann sich Ausstellungen ansehen, ohne auf andere Menschen zu treffen. Hier eine unvollständige Auswahl:

Schauen Sie doch mal virtuell bei Ihrem Lieblingsmuseum vorbei, vielleicht gibt es dort auch Online-Ausstellungen oder virtuelle Rundgänge.

Streaming gegen Einsamkeit

Viele Künstler können nicht mehr vor Publikum auftreten und streamen ihre Konzerte oder Lesungen, andere machen Hausmusik oder öffnen kostenlos ihre Aufführungsarchive. Eine kleine Übersicht:

Wer regelmäßig Hinweise auf aktuelle Streamingangebote, kostenfreie Lesungen, Konzerte und Mitmachaktionen von zu Hause aus bekommen möchte, kann den Twitter-Kanal "streamkultur" verfolgen. (Das geht auch ohne Anmeldung bei Twitter.)

Informationen zur aktuellen Lage

Der ASB bittet eindringlich, sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und die Vorgaben und Empfehlungen offizieller Stellen einzuhalten.

Zur Übersicht