Berufsfelderkundung in der Kinder- und Jugendhilfe Tipps für den Einsatz unserer Virtual Reality-Anwendung

Pädagogische Berufe virtuell kennenlernen: So geht's

Unsere Erkundung von pädagogischen Berufsfeldern steht allen Interessierten kostenfrei zur Verfügung.

Sie können diese sowohl als Virtual-Reality-Erlebnis als auch in der 360°-Variante überall dort erleben, wo Sie einen stabilen Internetzugang haben.

Eine Anwendung, viele Möglichkeiten

Das können Sie in der Anwendung tun:

  • Sehen Sie sich einzelne Einrichtungen an - zum Beispiel nur die KiTa oder nur das Jugendhaus - oder wechseln Sie innerhalb der Anwendung von einer Einrichtung zur nächsten.
  • Klicken Sie auf die Sprechblasen, um die Fragen auszuwählen, die unsere Kolleg*innen beantworten sollen.
  • Schauen Sie sich in den Einrichtungen um und erleben Sie diese so hautnah und lebensecht wie es in der immersiven, virtuellen Welt möglich ist.
  • Schalten Sie den Ton an, damit Sie die verschiedenen Antworten anhören und die Erfahrungen der ASB-Pädagog*innen kennenlernen können.
  • Mit einem Klick auf die Info-Punkte (i in einem Kreis) können Sie sich zusätzliche Informationen und weiterführende Links anzeigen lassen. Diese lassen sich sowohl im Browser als auch in der VR-Brille anklicken - wobei das im Browser (zum Beispiel auf einem Tablet) deutlich komfortbaler ist...

Keine Zeitbegrenzung

Lassen Sie sich nicht hetzen: Es gibt kein Zeitlimit, Sie können jede Szene in Ihrem je eigenen Tempo ansehen. Falls Sie sich einmal "verloren" fühlen, hilft die Anwendung Ihnen mit Tipps, wie es weitergehen und wo Sie noch mehr entdecken können.

Virtual Reality:

Unsere VR-Anwendung funktioniert auf fast allen Modellen von VR-Brillen - besonders gut auf sogenannten "Standalone"-Geräten, die keine Verbindung zu einem Computer benötigen.

Rufen Sie dazu im Browser der Brille einfach folgenden Link auf und starten Sie das VR-Erlebnis:

Achten Sie darauf, dass die Nutzer*innen genügend Abstand zueinander haben. VR-Neulinge sollten sich langsam mit der Nutzung der Brillen vertraut machen, um ein Gefühl für die Bewegung im Raum und die Steuerung innerhalb der virtuellen Räume zu bekommen.

Sie können das VR-Erlebnis auch mithilfe Ihres Smartphones in einem sogenannten "Virtual Reality Cardboard" nutzen. Rufen Sie dazu einfach den Link auf, befestigen Sie Ihr Smartphone im Cardboard und sehen Sie sich um.

Sicherheitshinweise:

Bei Personen, die vorher noch nie ein VR-Erlebnis durchlaufen haben, kann das Tragen der VR-Brille unangenehme Reaktionen auslösen, die das Erlebnis beeinträchtigen, zum Beispiel leichter Schwindel oder Druckgefühl durch das Aufsetzen der Brille. Bekannt sind solche Reaktionen auch bei einigen Personen, auf die folgende Eigenschaften zutreffen:

  • Personen mit Neigung zu epileptischen Anfällen oder Schwankschwindel
  • Schwangere
  • Menschen mit Angst vor Enge, Dunkelheit oder Höhe
  • Nutzer*innen mit Augenerkrankungen oder Sehstörungen

Menschen, die mit VR-Brillen zu solchen Symptomen neigen, berichten davon, dass sie auch beim Ansehen von 3D-Filmen oder Videospielen ähnliche Symptome hatten. Solche Nutzer*innen sollten die 360°-Variante für die Berufsfederkundung nutzen.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Brillen ausschließlich in sicheren Umgebungen benutzen. Während des Tragens der Brille können die Nutzer*innen ihre natürliche, reelle Umgebung nicht sehen. Daher ist eine sichere Umgebung mit ausreichend Abstand zwischen den Teilnehmer*innen besonders wichtig.

Stellen Sie insbesondere sicher, dass keine offenen Fenster, Treppen, heiße oder besonders kalte Gegenstände, offenes Feuer oder andere potentiellen Gefahrenquellen in der Nähe sind.

Altershinweis: Kinder unter 12 Jahren wird die Nutzung von VR-Brillen nicht empfohlen - sollten Sie die Brillen bei Kindern in der entsprechenden Altersgruppe einsetzen, empfehlen wir das Beisein von Erwachsenen und das Einholen einer Einverständniserklärung durch die Eltern. Auch Kinder zwischen 12 und 18 Jahren sollten die Berufsfelderkundung in den VR-Brillen nicht ohne Beisein eines Erwachsenen nutzen.

Expert*innen empfehlen, VR-Headsets nur zeitlich begrenzt zu tragen, häufig wird eine Dauer von 30 Minuten am Stück empfohlen, auf die eine mindestens 10-minütige Pause folgen soll.

Zur Sicherheit: Bitte brechen Sie die Nutzung der VR-Headets sofort ab, wenn Sie eines der folgenden Symptome an sich oder einer anderen Nutzer*in erkennen:

  • visuelle Anomalien, z.B. verzerrtes Sehen, Augenschmerzen
  • übermäßiges Schwitzen, Übelkeit, Schwindel, Desorientierung, Gleichgewichtsverlust o.ä.
  • Hautreizungen (die auf eine Allergie gegen die Brille hinweisen könnten)

360°-Rundgang

Starten Sie den 360°-Rundgang auf einem Gerät Ihrer Wahl. Neben Desktop-Rechnern sind insbesondere Tablets und Smartphones für diese Variante der Erkundung geeignet.

Schauen sich mehrere Schüler*innen die Anwendung gleichzeitig an, empfiehlt es sich, dass diese Kopfhörer nutzen, um die Antworten auf die Fragen in den Videos anzuhören, ohne sich gegenseitig zu stören.

Geräte-Verleih

Sollte Ihre gemeinnützige Organisation Interesse an der Berufsfelderkundung nicht nur als 360°-Erlebnis, sondern auch als Virtual Reality-Erfahrung haben, dann können wir Ihnen eine begrenzte Anzahl an Geräten ausleihen - wenn diese zum gewünschten Termin verfügbar sind. ASB- und ASJ-Einrichtungen genießen bei der Vergabe von Leihterminen unbedingten Vorrang.

Sie können die Geräte in der ASB-Landesgeschäftsstelle in Köln abholen und wieder dorthin zurückbringen. Auch ein versicherter Versand ist möglich - wenn Sie für die Versandkosten aufkommen.

Direkt zur Leihgeräte-Anfrage

Tipps zur Anwendung und Sicherheitshinweise zum Download

Wir haben die wichtigsten Hinweise zum Einsatz unserer Anwendung auf Virtual Reality-Headsets übersichtlich zusammengestellt. Hier könnt ihr sie als PDF herunterladen.

Download starten

Gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Ansprechpartner*in

Daniela ErnstReferentin für Kinder- und Jugendhilfe

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-23
ernst(at)asb-nrw.de

Esther FinisLeitung des Referats Digitalisierung

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-12
finis(at)asb-nrw.de